Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Schlesische Agrargenossenschaft Daubitz e.G.
Ortsteil Daubitz
Heidehäuserweg 8 | D-02956 Rietschen

Umsatzsteuer-ID-Nummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 163862970

Kontakt:

Telefon: 0 35 772 – 40 616
Telefax: 0 35 772 – 40 001

E-Mail: info@ag-daubitz.de
Internet: www.ag-daubitz.de

Registereintrag:

Vorstandsvorsitzender: Gerd Wenzel
Vorstand: Severin Glibowski


Eintragung in das Genossenschaftsregister

Registergericht: Genossenschaftsregister Amtsgericht Dresden
Registernummer: GnR 165
Rechtsform: e.G.

geprüft durch den

Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V.
Geschäftsstelle Leipzig
Augustusplatz 9, 04109 Leipzig

 

Quellenangaben:

  • © Schlesische Agrargenossenschaft Daubitz e.G.
  • © Kramer Medien – Bilder + Video
  • © EDB Datenbankgesellschaft Hanel mbH – Logo + Design
  • 青空・雲  © naka - Fotolia.com / AdobeStock
  • grass with roots and soil  © andreusK - Fotolia.com / AdobeStock

Projektumsetzung, Design, Programmierung:

EDB GmbH Löbau – Webdesign- und Werbeagentur
Sachsenstr. 5
D-02708 Löbau

www.edb-ag.de

Die Schlesische Agrargenossenschaft Daubitz e.G. erhält Zahlungen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für:

  • naturbedingte oder andere spezifische Gründe benachteiligte Gebiete - Ausgleichszulage sowie
  • Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen mit dem Ziel einer nachhaltigen Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen und Klimaschutz.

Umgesetzte Vorhaben auf Grünland:

GL.2 – Biotoppflegemahd mit Erschwernis

Ziel dieser Maßnahme ist es, gefährdete und wertvolle Grünlandlebensräume zu erhalten.

GL.5 – spezielle artengerechte Grünlandnutzung

Diese Maßnahmen sind gezielt darauf ausgerichtet artenreiche Bestände der Lebensraumtypen und anderer wertvoller Biotoptypen zu erhalten. Lichte Bestände werden durch ein Verbot von N-Düngung sowie durch die spätere Mahd gefördert.

Umgesetzte Vorhaben auf Ackerland:

AL 4 – Anbau von Zwischenfrüchten

Der Zwischenfruchtanbau trägt durch die Bindung von Reststickstoff zum Boden- und Grundwasserschutz bei. Positive Auswirkungen sind unter anderem Vermeidung von Bodenverdichtungen und Erosionsschutz durch weitgehende Bodenbedeckung.

AL 5c – Mehrjährige Blühflächen

Ziel dieser Maßnahme ist die Aufwertung des Nahrungsangebotes für Blütenbesucher (Nektar und Pollen). Auf mehrjährigen Blühflächen, vorrangig mit heimischen Wildpflanzen, kann ein Beitrag zur Erhaltung und zur Förderung der Vielfalt einheimischer Pflanzen und darauf angewiesenen Insektenarten geleistet werden.

Investition im Bereich der Nutztierhaltung bzw. zur pflanzlichen Erzeugnung:

Förderrichtlinie Landwirtschaft - Investition in der Rinderhaltung

Baubeschreibung – Melkzentrum Daubitz

Die Milchproduktion ist seit vielen Jahren Kernkompetenz in unserem Unternehmen. Das Melkhaus mit Erweiterung ist seit 1970 ununterbrochen in Betrieb. Die Verschleißerscheinungen der Gebäude und Ausrüstungen sind nur noch mit unvertretbar hohem Aufwand zu reparieren. Der Beschluss zum Neubau des Melkzentrums war deshalb folgerichtig, um für die kommenden Jahre effizient zu arbeiten und für die Mitarbeiter zeitgemäße Bedingungen zu schaffen. Melkhaus und Vorwartehof werden komplett neu gebaut. Der Sozialteil erhält ein neues Dach. Für die Investition wurde ein Förderantrag gestellt.

Die Baumaßnahme soll in der Zeit vom 06.04.2020 bis ca. Ende Oktober 2020 realisiert werden..